DIE INNERE FRONT: Episode 3 – SOMALIA UND SREBRENICA

EPISODE 3: UN Einsatz in Somalia (1993-1994) und das Massaker von Srebrenica (KFOR Mission im Kosovo, 1995): „Als ich das dann gesehen habe konnte ich meine Augen nicht mehr wegnehmen. Es würgt Dich innendrin, dir steht die Kotze im Hals. Aber Du kannst nicht weggucken. Geht nicht.“

DIE INNERE FRONT
Eine Kurzdokumentation in 6 Episoden

Abseits von politischer Vorverurteilung und den Hochglanzwerbeclips der Bundeswehr, die Auslandseinsätze oftmals als große Abenteuerreisen verkaufen, wollen wir uns der Gedankenwelt von Soldaten und Veteranen annähern. Dabei geht es nicht darum, eine konsensfähige und allgemeingültige Wahrheit zu dokumentieren, vielmehr geht es um subjektive Schilderungen und persönliche Perspektiven. Durch die Gegenüberstellung verschiedener Erfahrungsberichte erhoffen wir uns einen differenzierten Blick auf ein Thema, das zwar lange in der öffentlichen Diskussion stand, über das es aber kaum persönliche Innenansichten gibt.

Hintergrund:
Vor 15 Jahren nehmen zum ersten Mal seit dem zweiten Weltkrieg deutsche Soldaten an einem Kampfeinsatz teil. Und trotz großer Proteste folgt schon bald nach dem Krieg im Kosovo der nächste Einsatz. Diesmal in Afghanistan.

Die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr haben in vielen Teilen der Welt Krieg erlebt und Erfahrungen gemacht, die die meisten Menschen in ihrer Heimat nur schwer nachvollziehen können. Denn anders als in den USA, wo man seit Jahrzehnten an den Umgang mit Kriegsheimkehrern – und den psychologischen und physischen Folgen ihrer Einsätze gewöhnt ist – ist dieses Phänomen für die Deutschen noch weitgehend unbekannt.

Mit dem Abzug der Truppen aus Afghanistan bis Ende 2014 schwindet langsam das öffentliche Interesse an den Soldaten. Die Bilder und Erlebnisse in den Köpfen der Soldaten aber werden bleiben. Sie kämpfen weiter – an der inneren Front.

Sag uns deine Meinung: