DISSLIKE // DAGOBERT

Hier kommt er, der „gefühlige Schnulzensänger aus den Bergen“, ein „verwirrter Dandy“, uns alle mit seinem „weichgespülten Heititeiti-Schmonz“ zu knechten. Aber meint es diese abgestillte Veganer tatsächlich ernst mit seiner Musik? Oder ist er doch schlicht und ergreifend ein gewöhnlicher „Dreckshipster“ mit einem durchtriebenen Geschäftmodell? Urteilt selbst!

LIEDER, MENSCHEN, EMOTIONEN – WILLKOMMEN ZUR DISSLIKE NON- RAP-EDITION!

Vom überambitionierten Hobbykritiker bis hin zu liebestollen Groupies: Zwischen Star und Fan steht heute kein Bodyguard mehr. Ein Klick reicht, um das digitale Ego des Künstlers der kontrollierten Inszenierung zu entreißen. Oft fragt man sich sogar, welche Leistung eigentlich die kreativere ist – die Kommentarpoesie der Fans oder der kommerzielle Output der Stars?

Für DISSLIKE konfrontieren wir wöchentlich einen Prominenten mit den schönsten Perlen aus der eigenen Kommentar-Sammlung. Schonungslos recherchiert und brutal vor den Latz geknallt, ganz ohne dass der PR-Manager daneben steht. Wem schon das Wasser in den Augen steht und wer den Diss souverän wegsteckt, seht ihr ab jetzt auf Hyperbole.

MÄDNESS? THIS IS YOUTUBE!

Sag uns deine Meinung: