DISSLIKE – heute vorgetragen von: UWE BOLL

„Holy shit, he must have brain control abilities!“ Wir wissen nicht, wie das passiert ist, aber wir haben Uwe Boll in die Nähe einer Kamera gelassen. Heraus gekommen ist auch hier ein „behinderter Film ohne Würde“, aber immerhin ist er unterhaltsam. Erleichtert, dass er nicht auch bei uns Regie führen wollte, bleibt nur eins zu sagen: „Thank you Uwe Boll for completely fucking up every movie you ever touched.“ Außer DISSLIKE.

LIEDER, MENSCHEN, EMOTIONEN – WILLKOMMEN BEI DISSLIKE!

Vom überambitionierten Hobbykritiker bis hin zu liebestollen Groupies: Zwischen Star und Fan steht heute kein Bodyguard mehr. Ein Klick reicht, um das digitale Ego des Künstlers der kontrollierten Inszenierung zu entreißen. Oft fragt man sich sogar, welche Leistung eigentlich die kreativere ist – die Kommentarpoesie der Fans oder der kommerzielle Output der Stars?

Für DISSLIKE konfrontieren wir wöchentlich einen Prominenten mit den schönsten Perlen aus der eigenen Kommentar-Sammlung. Schonungslos recherchiert und brutal vor den Latz geknallt, ganz ohne dass der PR-Manager daneben steht. Wem schon das Wasser in den Augen steht und wer den Diss souverän wegsteckt, seht ihr ab jetzt auf Hyperbole.

MADNESS? THIS IS YOUTUBE!

Sag uns deine Meinung: